top of page
  • AutorenbildJörg Niederer

Braucht es noch Recruiter, wenn's auch die KI machen kann?

Kann KI das Recruiting übernehmen?


Das fasziniert viele Unternehmen und auch Personalabteilungen.

Oft Thema und immer wieder gefragt in der Diskussion mit Personalverantwortlichen und Business-Managern.




🤖 KI im Recruiting ist bereits vielfach im Prozess:

  1. Bewerbungsunterlagen sichten, automatisch analysieren und erste Vorauswahl treffen

  2. Analyse öffentlich zugänglicher Informationen zu Bewerbern auf Social-Media-Plattformen

  3. Social Recruiting - Identifikation und direkte Ansprache von Kandidaten auf Business-Plattformen

  4. Chatbots für erste Bewerbungsgespräche



🦾 🦾🦾🦾🦾


🤖 KI hat Vorteile:

  1. Beschleunigt den Auswahlprozess und analysiert effizient große Datenmengen

  2. KI erkennt Auswahlmuster und ist damit präzise in der Kandidaten-Identifikation

  3. KI ist 24/7 verfügbar und kann Kandidaten in Chatbots rund um die Uhr unterstützen


⁉️ KI hat Herausforderungen:

  1. KI-Systeme können Diskriminierung fördern und unbewusst Vorurteile reproduzieren

  2. Datenschutz und Arbeitsrecht-Vorgaben dürfen von KI nicht missachtet werden und das Unternehmen muss sicherstellen, dass Programmierung und eingesetzte Daten der KI AGG-konform sind


Was heißt das jetzt?


Ja, KI im Recruiting ist klarer Baustein zur Unterstützung menschlicher Entscheidungen und die Kombination von KI und menschlicher Intuition führt zu den besten Ergebnissen - also Technology + Mensch.


Weiterhin gültig: Menschen. Machen. Erfolge. 🙂


_______________________________

Jörg Niederer

⭐ Menschen. Machen. Erfolge. ⭐

Recruiting & HR-Advisory


Comentarios


bottom of page